DER BETRIEB

Fruchtbare Hügel, Handwerk und Leidenschaft:
daraus entstehen unsere Weine

EINE MARKE, EINE LANGE GESCHICHTE AUS TRÄUMEN UND LEIDENSCHAFT

Umberto Cesari
Umberto Cesari

Alles begann in den 60er Jahren mit einer Idee von Umberto Cesari und mit zwanzig Hektar Rebfläche, mitten im Herzen der Emilia Romagna. Mit den Jahren kamen weitere Anbauflächen, andere Rebsorten und neue, ausgezeichnete Etiketten zum Sortiment hinzu. Über all diese Zeit ist eines jedoch unverändert geblieben: die Leidenschaft für den Wein.

Umberto Cesari
Umberto Cesari

WEINBERGE UND REBENREIHEN

680 Kilometer bezaubernder Wellen

Das Hügelland an der Grenze zwischen der Emilia und der Romagna ist die ideale Wiege für den Anbau autochthoner Rebsorten, wie Sangiovese, Albana, Pignoletto und Trebbiano, sowie einiger internationaler Sorten, wie Chardonnay, Cabernet Sauvignon und Merlot.
In Anbetracht der Ausdehnung der Anbauflächen wird den einzelnen Lagen schon immer ein besondere Aufmerksamkeit geschenkt: Jeder Hektar wird so kultiviert, als wäre er der Einzige.

DER GRUNDBESITZ

Sechs Weingüter, 175 Hektar Weinberg, 18000 Quadratmeter Weinkeller und ein völlig erneuerter Firmensitz.

Sechs Weingüter – Ca’ Grande, Liano, Laurento, Tauleto, Casetta und Parolino – mit jeweils unterschiedlichen Charakteristiken tragen zum großen Reichtum des Betriebes bei. Der Firmensitz dominiert den Hügel mit einer Struktur, die in der Lage ist, Tradition und Innovation zu vereinen und sie beherbergt den Wine-Shop und den Verkostungsraum. Genau hier ist der ideale Ort, um in die Welt von Umberto Cesari einzutauchen, und um Teil von ihr zu werden.

Das könnte Sie auch interessieren